Kleines Resümee zum CBI Wochenende

Ein kleines Resümee von Corinna Waltemathe


Vergangenes Wochenende durfte ich mit dem Großteil der Gemeindeleitung am zweiten Modul von
CBI teilnehmen. Ich möchte gar nicht lange ins Detail gehen, um welche Inhalte es sich genau
handelte. Nur ein paar Schlagwörter: Integration, Fürsorge, Lobpreis, Predigt.
Es waren allerdings weniger die Themen als solche, die mich so begeistert haben, sondern die Art,
wie sie vorgetragen wurden. Welch Feuer, welch Leidenschaft steckte in den Sprechern. Es war eine
Wonne, ihnen zuzuhören und ich saugte die Berichte und Erfahrungen förmlich auf. Mit jedem Satz
fühlte ich mehr Motivation, das Gehörte umsetzen zu wollen. Nach wie vor habe ich große Lust,
Gemeinde zu bauen, zu fördern, zu wachsen, eine Vision zu entwickeln und zu beleben und dem
Herrn, mit allem was ich geben kann, zu dienen, auch wenn es die aktuellen Zeiten nicht gerade
leichter machen.
Ein Satz, welcher sehr hängen blieb: „Wir kommunizieren, um zu beeinflussen, aber bitte positiv!“
Und in diesem kurzen, aber sehr prägnanten Satz findet man viel Wahrheit. Für mich gibt es hier eine
Quintessenz.
WIE ich kommuniziere und OB ich überhaupt kommuniziere, sind hier wesentliche Schlüsselfragen,
um Positives entstehen zu lassen.
Hast du Erbauliches? – Dann kommuniziere es, damit dein Umfeld erbaut wird.
Hast du Erfreuliches? – Dann kommuniziere es, damit wir es gemeinsam feiern können.
Hast du Neuigkeiten? – Dann kommuniziere sie, damit alle* informiert sind,
*manch einer möchte für dich und dein Vorhaben ganz bestimmt beten
Lass diese Gedanken doch mal wirken und überlege für dich…
Wie kommuniziere ich?