Kanusommer 2021

Wir, das Kanu Team, sind Emma, Hans-Jürgen, René, Aaron und freuen uns über jeden, der Kanufahren erleben möchte oder der bereit ist, sich tätig mit einzubringen. Diesen Sommer haben wir unter Corona Bedingungen 12 Touren mit fast 200 Teilnehmern
durchgeführt. Wir haben neue Flussabschnitte auf der Leine und der Oker erkundet und sind zum ersten Mal auf der Lippe gefahren. Mit faszinierenden, landschaftlich anregenden
Strecken erweitern wir unser Repertoire. Auch ein Familienhund war zum ersten Mal dabei. Dieses Jahr hat uns sehr gefreut, dass mehrere Familien, die wir von den Ferienpass- Kanutouren kennen, auch auf anderen Flüssen als der Weser mitgefahren sind. Bei den
Ferienpass-Kanutouren treffen wir viele Familien, die wir aus den Vorjahren kennen, was sehr schön ist. Bei späteren Touren erzählten uns Teilnehmer begeistert von Kanutouren,
die wir mit ihren Freunden Anfang der Ferien gefahren sind. Sie beschrieben uns, wie wohltuend es für die Familien war, einen „normalen“ Sommer-Ferientag als Familie
gemeinsam zu erleben. Die Teilnehmer schätzen unsere Organisation und die Sicherheit, die wir ihnen geben. Sie ermutigen uns in unserem Engagement und unserem sportlichen
Können, wie der 10jährige Joris auf der Lippe-Tour, nachdem wir fast gekentert wären: “Es ist toll, dass wir von Sohlgleite zu Sohlgleite weniger nass werden.“ Wir sind dankbar für die Freude, die wir durch das Kanufahren erlebbar machen dürfen.
Wir sind dankbar, dass wir Bewahrung vor Verlust, Verletzung und Streit erfahren haben. Wir sind dankbar für die von vielen Teilnehmern geäußerte Begeisterung, Kanufahren als
Familienerlebnis erfahren zu haben.
Wir sind dankbar, dass wir die Touren trotz mancher Hindernisse, wie Hochwasser, Allergien, nicht gestellten Weckern oder undichten Kanus durchführen konnten. Wir sind dankbar, dass wir Gottes Gegenwart und Bewahrung konkret erlebt haben.

Armin Brosch